Alles in einem Archiv herunterladen für Linux und für Windows.

Ergänzende Codebeispiele

Die Listings beginnen mit einer zweistelligen Nummer, die meiner internen Kapitelzählung entsprechen. Am Ende dieser Datei habe ich eine Übersichtstabelle dieser Nummerierung

Übersetzen

Mit Hilfe des Makefiles sollten sich die Beispiele auf einem aktuellen Linux übersetzen lassen:

make

Wenn Sie ein anderes System (Windows, Mac) haben, laden Sie die Quelldateien in Ihre IDE und übersetzen Sie sie manuell.

Weitere nützliche make-Aufrufe:

Die Übersetzung verwendet den auf Ihrem System installierten g++. Sei können einen anderen verwenden, indem Sie CXX beim Aufruf von make definieren und den Pfad zu Ihrem Compiler enthält:

make -B CXX=~/src/gcc/inst/bin/g++

Wahlweise können Sie auch mit den auskommentierten Zeilen im Makefile experimentieren, wenn Sie zum Beispiel einen neueren Compiler als ihr Systemstandard selbst installiert haben. Entfernen Sie # vor den folgenden Zeilen und passen Sie die Pfade an:

#INSTPATH=/home/towi/src/gcc/inst
#CXX:=$(INSTPATH)/bin/g++

Dateiendungen

Weil die Listings 53-less-cxx14.x und 99-cpp14.x einen sehr aktuellen Compiler benötigen, habe ich sie auskommentiert. Sie können sie natürlich auch wieder in TARGETS aufnehmen.

Hilfsprogramme

Abgedruckte Listings

Die meisten längeren im Buch abgedruckten Beispiele wurden dahingehend auf ihre Korrektheit überprüft, dass sie, so wie sie sind, übersetzt und wenn möglich auch ausgeführt wurden. In einigen Fällen wurden erwartete Testausgaben ebenfalls verglichen.

Alle diese Listings finden Sie im Unterverzeichnis li-compile. Sie übersetzen Sie prinzipiell nach dem gleichen Schema wie Sie die anderen Beispielprogramme auch übersetzen. Ein Makefile habe ich hier nicht.

Die Dateinamen folgen dem Muster:

* `kap` *Kapitel-Nummer* *Kapitel-Name* `_` `lst` *nnn* `-` *Listingname* `.cpp`

Dabei sind:

Beispiel:

Das Listing stammt aus Kapitel 8, denn dies entspricht intern 21Stdlib. Es ist das achte testübersetzte Listing des Kapitels (100=erstes, 101=zweites, ... 107=achtes, ...). Es folgt der frei vergebene Name 21-float-03, der sich meist auf das Thema im Buch bezieht -- hier wiederholt die 21 die interne Kapitelnummer.

Interne Kapitelnummerierung

Einige interne Nummern sind mehrfach vergeben. Das ist durch das Aufspalten von langen Kapiteln entstanden. Zur Unterscheidung ist die Nummer ist von dem internen Namen gefolgt.


Listings aus dem Buch


Weitere Beispiele

Hilfsdateien